Lassen Sie es! (Aus dem Archiv. Und von letztem Jahr. Und letztem Monat. Ach…immer aktuell)

Gehen Sie nie in einen Kiehl´s Store! Mehr Text braucht dieser Artikel im Grunde nicht. Lassen Sie es einfach. Sie werden mir dankbar sein. Oder auch nicht, nachdem Sie es doch getan haben und wissen worüber ich spreche. Dann sind wir Leidensgenossen. Sie und ich. Lassen wir das mit der Höflichkeitsform, ich schreibe ja doch mehr als die einleitenden Worte und es hört sowieso niemand auf mich. Am wenigsten ich selbst, spätestens wenn mein Powerful-Strength Line-Reducing Concentrate zur Neige geht. Nehmen Sie sich aber vielleicht wenigstens diesen Tipp zu Herzen: Betreten Sie den Laden nur, wenn er rappelvoll ist und die Verkäuferinnen genervt sind. Greifen Sie so viele Pröbchen wie möglich  ab (Nicht klauen, bitten Sie darum. Sie erhalten als Neukunde reichlich). Klatschen Sie sich zu Hause an einem verregneten Wochenende alles davon – nacheinander versteht sich –  ins Gesicht und genießen Sie das Gefühl sich etwas Gutes zu tun. Bei Versprechen der Kosmetikindustrie versetzt der Glaube schließlich Berge.  Fühlen Sie sich gepflegter, jünger und am besten gleich auch noch geliebter, nur weil Sie sich ein paar sauteure Seren und Cremes auf Wangen und Augen geschmiert haben. Ordern Sie anschließend das, was sich auf der Haut wunderbar anfühlt, online. Vorzugsweise ohne auf den Preis zu schauen oder unter zu Hilfenahme einer fremden Kreditkarte (auch diese vorzugsweise nicht geklaut). Dann geht es vielleicht. Dann können Sie einfach nur genießen. Ich bediene mich immer noch der Höflichkeitsformel. Wahrscheinlich um das penetrante „Du-Gesäusel“ der Kiehls-Damen aus dem Ohr zu bekommen.

Sie haben mich erwischt. Die fröhlichen, unerträglich gut gelaunten Verkäuferinnen – Entschuldigung, Beraterinnen – von Kiehls. Meistens husche ich Samstagabend kurz vor Ladenschluss in das Geschäft, schnappe mir das was ich brauche (zu brauchen glaube), weine angesichts des Preises still an der Kasse (weil es meine eigene Kreditkarte ist) und verschwinde, bevor mich eine der Beraterinnen ansprechen kann. Wenn ich Produkte kaufe, die mich schöner, jünger und begehrenswerter machen sollen, dann möchte ich gerne von einer alten Schabracke bedient werden. Die gibt es bei Kiehls aber nicht. Alle sehen so verdammt frisch, erholt und ausgeschlafen aus, dass ich mir freiwillig die  (den großen Tiegel!) Midnight Recovery Augencreme kaufe, nur um sie loszuwerden.

An diesem Samstag lief ich einer von ihnen schnurstracks in die Arme. Ob sie mir etwas Gutes tun könne, fragte sie. Ja! Nicht ansprechen, abkassieren und bitte – gerne ohne weitere Kommentare – ein Pröbchen des Clearly Corrective Dark Circle Perfector mit Lichtschutzfaktor 30 in die Tasche stecken. Ich hab zwar keine Augenringe, aber das Zeug macht einen strahlenden Blick und ein strahlender Blick auf Knopfdruck kann ja nie schaden. Da man das so nicht sagen kann ohne unglaublich unverschämt zu wirken, habe ich nur grenzdebil gelächelt und mich zwei Sekunden später vor einem großen, grell beleuchteten Spiegel wieder gefunden. Man (also die gut gelaunte, zu erholt aussehende Beraterin) wollte heraus finden wie meine Haut beschaffen ist. Ob sie

a) zu Akne neige (hatte ich noch nie, ich blieb entspannt)
b) ausgeprägte Linien und Falte zeigte (Spinnt die ?!?)
c) erste Anzeichen der Hautalterung zeigte (Im Kerzenlicht gar nicht, bei    Sonnenuntergang auch nicht und überhaupt…ne!)
d) müde und gestresst war (Ich ja. Meine Haut…ne! Wir, meine Haut und ich sind….normal bis recht gut)

Ich versuchte, im grellen Licht blinzelnd, zu erklären, dass meine Haut möglicherweise an diesem Morgen nicht ganz auf der Höhe war, weil ich am Abend zuvor bis drei Uhr nachts wach gewesen war. Schlafstörungen? Fragte sie und ich sah wie ihr Blick mitleidig wurde. Ne, zu guter Wein und zu gute Gespräche. Schließlich könne ich an Samstagen ja ausschlafen und müsse mir nicht anderer Leute Falten und Linien ansehen. Fand sie nicht lustig. Um die Stimmung zu verbessern, schlug ich vor, sich doch die Haut an meiner Schulter anzusehen. Die nimmt mir eine durchzechte Nacht nicht so übel und ist meinem Gesicht (ohne Wein und mit Schlaf) ganz ähnlich. Schön weich, faltenfrei und überhaupt…tolle Haut. Sie wollte meine Schulter nicht sehen und wir (also sie) entschieden uns für d. Die Frage nach meinen Wünschen dunkle Flecken beseitigen, Linien reduzieren oder straffen und formen, entschied ich selbst. Eindeutig letzteres. Aber nicht im Gesicht sondern am Hintern und an den Schenkeln.

Ab diesem Zeitpunkt, war unser Verhältnis beidseitig zerrüttet. Beratungsresistent wie ich war wurde ich mir selbst überlassen und bekam kein Pröbchen angeboten. Da sie aber wirklich zäh sind, die Beraterinnen, kam Nummer zwei aus dem Hinterhalt angeschossen. Sie hätte da etwas über ein Problem mit schlaffen Schenkeln gehört. Ob sie… Ich habe fluchtartig den Laden verlassen. Freundliche Leser, die den Selbstversuch starten möchten, können mir gerne ein paar Pröbchen schicken. Bitte nur die für normale Haut.

Am Abend war ich kurz davor mir die Superbly Restorative Argan Body Lotion zu bestellen, bis ein Restfunke Verstand mich davon abhielt. Ich hab die Turnschuhe angezogen und bin eine Runde laufen gegangen. Dem Hintern zu liebe. Da es Sport für das Gesicht nicht gibt und ich keinesfalls auf Wein und Gespräche nach Mitternacht verzichten möchte, werden Augen, Lippen und Wangen weiterhin verwöhnt. Und versoffene Nächte müssen sie aushalten. Da müssen wir durch. Mein Gesicht und ich. Wenn es hart kommt, packe ich meine Schultern aus. Die sollten Sie mal sehen. Nahezu perfekt.

17 Gedanken zu “Lassen Sie es! (Aus dem Archiv. Und von letztem Jahr. Und letztem Monat. Ach…immer aktuell)

  1. Eine schöne runde Schulter kann durchaus von einem zerknitterten Gesicht ablenken, besonders, wenn die Oberbekleidung sie ganz lässig, wie zufällig freigibt … wenn dann aber die Stimme so klingt, wie Keith Richards inzwischen aussieht, dann kommt die Wahrheit doch an den Tag. Sowas wissen die Kosmetikberaterinnen natürlich nicht, ich vermute, weil sie nicht zu Spezies Mensch gehören, sondern Androiden sind, die in einer chinesischen Fabrik zusammengeschraubt und alle zwei Jahre ausgewechselt werden. Deshalb altern die auch nicht. Und deshalb gibt es im Kosmetiksalon auch nichts für die Stimme.;-)

    Gefällt 3 Personen

    1. Wie schön das du mich ein bisschen beruhigt hast. Wenn die Verkäuferinnen regelmäßig ausgetauscht werden, dann ist es ja kein Wunder dass die so frisch aussehen. 😂 bei einem völlig falschenGesicht, hilft die schöne Schulter vermutlich auch nicht mehr. Im besten Fall hat man dann ein Alter erreicht, indem es einem schon egal ist.

      Liken

  2. Griaßdi Mitzi!

    Ia Weiwa seits ja soiba schuid, wenn’s den ganzn Hokuspokusschmarrn
    glabts, wos eich de Kosmetikdandla vaschprecha. Gfrein duan si de Voaschtänd
    und de Aktionäre. De macha an Reibach mied total übadeiadn Glumb,
    des koa Mensch/Frau brauchd. Wenn de Weiwa einfach moi logisch driaba
    nochdenga dadn, wos a Feichtigkeitscreme ausricht. Des Wassa in da Creme
    schwemmt de Haut auf und ziagst as Gewebe a weng schtramm.
    Wenn de Haut wieda obdrogned is, foid a des Gewebe wieda zamma.
    Bassiad des imma wieda – Ziahharmonika-Effekt.
    De Mimikfoitn wean diafa und weidare Foital buidn si aus.
    Gfanga in da Antifoitnschleifn daad d’Moosedrin beschtimmd a song,
    weil i woaß, dass de nix anders wia a Penatncreme dahoam hood..;-)

    Heazliche Griaß‘ aus da guadn Schtuam mit am scheena Liadl
    aus de Siebzga: … 🎶 https://tinyurl.com/yxkoflgp 🎶 …
    (Do basst guad a Glasal Wein oda/und a Grasal dazua..;-)

    Gefällt 1 Person

    1. Nicht ganz. Ein bisschen Kosmetik, ein bisschen wohl fühlen und vielleicht auch ein bisschen verstecken und verdecken ist eine schöne Sache. Bei allem was ist eine Grenze aber überschreitet, hast du völlig recht. Ein sinnloser und frustrierend der Wettbewerb.

      Liken

  3. In Würde altern ist das einzige was dauerhaft hilft (nur nicht der Kosmetikindustrie). Fragt sich, warum so viele Menschen davor Angst haben… Danke für diesen Einblick in eine Welt, die andererseits aber doch auch wieder irgendwie fasziniert.. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ein bisschen Kosmetik schadet überhaupt nicht wie ich finde. Solange man sich damit wohler fühlt und sich nicht dahinter versteckt ist es eine schöne Sache. Wenn Sie einen aber davon ab hält in Würde zu altern oder sich nur noch mit Zeitschriften zu vergleichen und einem nicht zu erreichenden Ideal hinterher zu rennen, dann wird das faszinierende gruselig. Liebe Grüße

      Liken

  4. Liebe Mitzi! Da versteh´ich Dich nur zu gut! Natürlich hast Du das Ganze wieder mit Witz und Chupze auf den berühmten Punkt (wo ist der eigentlich? na egal!) gebracht!
    Und natürlich gibt´s da eine einfachere Lösung, wenn man sich vor so einem Spiegel wiederfindet, als grenzdebil zu gucken (das hast DU gesagt)!
    . Aber sind wir, zugegeben, nicht doch ein wenig neugierig, wenn jemand etwas über uns ,,herausfinden“ will? Denn dass sich ein freundlicher Mensch für jemanden ,,einfach so“ interessiert, ist ja doch relativ selten … Mit diesem ,,Urbedürfnis des Menschen, für jemand anderes interessant sein zu wollen, spielen natürlich die ,,Kiehlsdamen“… Zumal die Marke ja auch aus Amerika kommt, dem Land, in dem der Salaire und das Ansehen der Verkäuferinnen mit ihren abgewickelten ,,Deals“ korreliert … Big hugs, Nessy

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Nessy, du weißt wahrscheinlich sehr gut welche Situation ich hier beschrieben habe und weißt an welchen Stellen ich ein wenig übertrieben habe und die Situation überspitzt dargestellt habe. 😉
      Aus genau dem Grund, den du beschrieben hast, lässt man sich ja überhaupt erst auf ein solches Gespräch oder eine solche Analyse des Hautbildes ein. Und ab und zu kann das auch ganz schön sein. Man wird ein bisschen hofiert und es werden einem nette Sachen gesagt. Besonders eben in diesen amerikanischen Läden Ganz liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  5. Kiehl´s Store?
    Ich musste erst mal ein paar Zeilen lesen, um zu wissen, worum es ging.
    Und ja, Augenringe hab ich, altersbedingt, vom Rotwein oder warum auch immer.
    Aber den Powerful-Eye-Ring-Remover, den lasse ich im Regal. Nein, besser noch, ich gehe in den Laden gar nicht rein … 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Gut so. Ich mach das auch nicht mehr. Online bestellen mag ich eigentlich nicht. Aber hier entscheidet das über das Wohlbefinden. Wenn ich jetzt noch das Licht dimme und mir die Augenringe schön trinke, dann kann ich sagen, dass ich wirklich noch gut in Schuss bin.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s