Corona Home Office XVII

Ruhig aber beständig hört man es heute von Balkon zu Balkon raunen. Auch auf der Straße, wann immer sich zwei Nachbarn treffen, bleiben sie kurz stehen und unterhalten sich leise. Mit Abstand, versteht sich. Auch im kleinen Laden an der Ecke hört man das leise Flüstern. Er hat offen, aber weil immer nur ein Kunde eintreten darf, bedarf es der Flüsterpost um zu verstehen, was hier leise von einem zum anderen getragen wird. Der Mundschutz lässt die Worte nur undeutlich die Schlange der Wartenden entlang perlen, aber eigentlich ist es auch egal. Wann, das ist das Wort das gerade von jedem geraunt, geflüstert und gemurmelt wird. 

Wann öffnen die Schulen? Wann wird die Ausgangssperre aufgehoben? Wann kann ich Freunde und Familie wieder sehen? Jetzt gerade wird die Entscheidung getroffen. Ob Bayern wieder strenger sein wird? Vermutlich. Wir haben die meisten Fälle und ausnahmsweise sind wir nicht stolz darauf, ganz vorne mit dabei zu sein. Wann? Noch wissen wir es nicht. Wahrscheinlich erfahren wir es in der nächsten Stunden.

Dass am Montag wieder alles wie vor fünf Wochen ist, daran glaubt keiner. Weitere Wochen im Home Office? Bald wissen wir es. Solange wir gesund sind, werden wir die auch noch überstehen. Und betrachtet man das Home Office für sich…ich habe es lieb gewonnen. Sehr sogar. Ich werde Zeit brauchen mich wieder an den fremdbestimmten Alltag zu gewöhnen. Alles wird sich finden. 

Aber das Raunen, das Flüstern und das leise Spekulieren…das ist eine Wortfetzenwoge die nicht schön klingt. Fremd und ein wenig bedrückend. Es macht Sinn für mich. Alles was wir gerade nicht können, macht Sinn. Dennoch entscheiden gerade ein paar wenige über Freiheiten die bis vor kurzem selbstverständlich waren. Neben dem „wann“ frage ich mich – wie fast jeden Tag seit fünf Wochen-  „wie“ sich die Welt so schnell auf den Kopf stellen konnte.

6 Gedanken zu “Corona Home Office XVII

  1. Liebe Mitzi! Genau so – ich habe das Gefühl noch nie so unmittelbar dran gewesen zu sein an Konferenzen und Entscheidungen, die von der Politik getroffen werden. Den ganzen Tag schon denke ich „heute entscheidet es sich“ – wie die kommenden Wochen aussehen. Noch nie hatten Entscheidungen dieses unmittelbare Gewicht. Dabei habe ich heute erst einmal nachgeholt, was ich, inspiriert von Deinen schönen Balkongeschichten, schon seit einigen Tagen schreiben wollte. Unser Hof :). Danke für die Inspiration und herzliche Grüße nach Bayern. https://beatekalmbach.home.blog/2020/04/15/stay-safe-stay-home/

    Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Mitzi,
    danke für Diene vielfältigen Schilderungen und Gedanken aus der Heimarbeit, die Du inzwischen lieb gewonnen hast. Wann auch immer dies endet, schreibst Du dann auch wieder aus der U-Bahn, S-Bahn und von der Bus-Haltestelle?
    Herzliche Wünsche und Grüße
    Bernd

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s