Atmende Filzkugeln

Er atmet, sage ich und weiß, dass er versteht, dass dieser Atem so viel mehr ist, als das Schnauben aus einer felligen Hundeschnauze. Er ist mir alles, dieser Atem. Und muss es sein, weil ich gar nichts mehr bin. Nicht einmal richtig müde bin ich. Ich bin so erschöpft, dass ich eigentlich gar nicht mehr richtig da bin. Da ist es gut, wenn einem ein gleichmäßig atmender Hund an die eigenen Atemzüge erinnert. Schöne Weihnachten, das habe ich noch umarmend gerufen und bin dann schnell raus gerannt, bevor ich unsichtbar wurde. Das passiert so schnell, im Jahresendspurt und dann liegt man platt und unsichtbar unter dem Christbaum und kann nicht mehr aufstehen. Ob ich eine Erkältung meine, höre ich dich fragen und schüttle den Kopf. Als ob man von einer Erkältung schon jemals unsichtbar geworden ist. Nein, es ist viel mehr, das ganz Jahr, das einem auf den Schultern sitzt und bei all seiner Schönheit so schwer geworden ist, dass man Teile davon abschütteln muss. Sonst begräbt es einen und man hat keinen Platz mehr für die letzten, bestimmt auch sehr schönen Tage des Jahres. Das versteht er, weil er weiß, dass mir gerade die letzten Tages eines Jahres wichtig sind. Deshalb fragt er auch nicht, was ich mache und ahnt, dass ich nicht viel mehr als der Hund mache. Die Frage, wo ich es mache ist berechtigt. So etwas kann man nicht wissen und selbst ahnen ist schwer, da er nicht wissen kann, dass mein weißer Filzkugelteppich bereits geliefert wurde. Auf dem weißen Filzkugelteppich sage ich ihm deshalb und er lacht. Passt farblich zum Fell des Hundes, meint er und hat recht. Dazu und zum Winter, zum Adventskranz und überhaupt zu allem schönen. Ein solcher weißer Filzkugelteppich ist nämlich etwas ganz wunderbares und mit kaum einem anderen Teppich zu vergleichen. Es ist ganz wunderbar auf ihm zu stehen. Noch schöner nur, mit einem Hund – unbedingt ein großer – auf ihm zu liegen. Perfekt ist es, wenn die ergrauten Haare der Schnauze die gleiche Farbe wie die Filzkugeln haben. Warum das so ist, bleibt ein Geheimnis.

Ich müsste ganz viel. Machen und tun. Heute wird es aber noch nicht gehen. Heute kann ich nur frei haben, für mehr reicht meine Energie nicht. Ein bisschen Kraulen kann ich, denn selbst die Finger einer vom Jahr müden Hand, können sich in das Fell eines großen Hundes wühlen. Ein bisschen schmusen, das geht auch. Nein, nicht mit ihm, aber mit dem Hund. Ich hab das Jahr im Nacken und der Hund hilft mir beim Tragen. Morgen ist Januar bis Juni schon nicht mehr zu spüren, dann geht es wieder. Dann werde ich ein bisschen laufen. Natürlich mit dem Hund – der braucht das und ich werde so vielleicht noch Juli bis September los. Am Abend wird das Jahr hinter mir liegen und ich kann wieder gerade stehen. Und gehen. Aber heute bin ich unsichtbar. Heute verdecken mich zwölf Monate, die so schön waren, dass sie mich erdrücken. Runterdrücken, auf den weißen Filzkugelteppich, der sich so herrlich anfühlt, wie sein Wort klingt: FILZ – KUGEL – TEPPICH.

Sie entschuldigen mich. Ich sage es auch Ihnen. Er atmet….mehr brauche ich heute an diesem letzten Alltags-Tag des Jahres nicht mehr.

Wie glücklich einem der Atem eines Hundes machen kann.

Und ein FILZ…
KUGEL….
TEPPICH.

Geschafft….das Alltagsjahr. 

 

 

32 Gedanken zu “Atmende Filzkugeln

  1. Das war die erste Geschichte in meinem Leben, in der das Atmen eines Hundes thematisiert ist….. und ja, ich bestätige alles und kauf mir jetzt nen Filzkugelteppich. Hab ein schönes Weihnachtsfest mit Deiner Familie und Deinen Freunden und überhaupt. LG Ann

    Gefällt 3 Personen

  2. Fühlst Du vom Jahr Dich durchgenudelt,
    hilft Dir der Teppich, der schön kugelt.
    Dazu der Atem Deines Hundes:
    ja, das scheint wirklich was Gesundes
    zu sein, was Dich entspannen lässt.
    Gute Erholung! Schönes Fest!
    🙂
    Lo

    Gefällt 4 Personen

  3. Ich hab eben im Internet nach Filzkugelteppichen gesucht (ich wusste nicht, dass man welche braucht, um das Jahresende zu überstehen, aber das scheint mir auch nicht abwegiger als Sekt zu trinken) aber ich habe keinen gefunden, der so richtig zur Schnauze meines Hundes passt. Ist natürlich auch kein großer Hund, eher so ein mittlerer. Aber auch sehr entspannend. Sogar ohne Teppich.

    Gefällt 3 Personen

  4. Ich wünsche Dir, Deiner Familie und auch all Deinen Freunden und wundervoll friedliches, entspanntes und vor allem auch gesundes Weihnachtsfest! Und schenk Deinem Hund einen großen Knochen von mir.
    Ich freue mich immer sehr, dass ich Dich begleiten darf! ❤ ❤ ❤

    Ganz liebe Grüße, Werner

    Gefällt 1 Person

      1. … gelten kalte nassen Lappen auch… die ungarische Dackeldame an meiner Seite möchte mich gerade nicht mögen und der Labby ist ein Happy Deppy wie immer… alles nur geborgt… alles Liebe für die Tage ✨🧚🏻‍♀️✨

        Gefällt 2 Personen

  5. Mach das öfter und man wird dir Geld dafür anbieten … ich habe auch gerade „Filzkugelteppich“ gesuchmaschint. 😉
    Das mit dem Atmen funktioniert auch mit Katzen. Das Schnurren gleicht die mangelnde Größe aus, zum Hund versteht sich.
    Friedliche Grüße an dich und den Hund deines Herzens
    Christiane

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Christiane, Katzen sind auch herrlich entspannend. Ich freu mich schon jetzt auf die Feiertage, wenn ich die eine oder andere auf meinem Schoss sitzen habe.
      Verschrei es nicht – sonst bekomm ich noch Ärger wegen nicht gekennzeichneter Werbung ;).
      Liebe Grüße und ein schönes, gemütliches Wochenende.

      Gefällt 1 Person

  6. Wie gerne hätte ich jetzt einen Hund neben mir, der einfach nur atmet… oder eine Katze. Kraulen entspannt übrigens die Finger, so stelle ich mir das jedenfalls vor. Auf jeden Fall, ich wünsche dir schöne Weihnachten und natürlich auch, dass du bis zum Januar wieder aus dem Berg von 12 Monaten, die mich gerade auch unter sich begraben, herausgefunden hast.

    Gefällt 3 Personen

    1. Ich bin auch ganz fest davon überzeugt, dass dieses Kraulen Finger, Hand und Stück für Stück alles entspannt. Bei mir hat es geholfen und ich habe den Kerl nur sehr ungern wieder gehen lassen.
      Die Monate liegen jetzt neben mir – das fühlt sich besser an. Ich hoffe du krabbelst auch unter ihnen hervor.

      Liebe Grüße

      Gefällt mir

    1. Auch dir, lieber Jules, schöne Weihnachten und ein gesundes und gutes neues Jahr.
      Es war nicht einmal das Schwere, das mir auf den Schultern saß. Eher die Fülle von Eindrücken und Erlebten. Sehr schön und doch gerade am Ende einfach viel.
      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s