Mitzi aus dem Vorderhaus, 2. Stock

Vor einiger Zeit bat ich zwischen Taubennestern und Mettbrötchen um Hilfe. Wenn Sie sich noch daran erinnern, dann wissen Sie dass ich eher verzweifelt flehte als bat. Geschrien habe ich auch. Angeschrien. Aber nicht Sie. Angeschrien habe ich meinen altersschwachen Rechner, der sich einen Spaß daraus machte, immer dann abzustürzen, wenn ich gerade meine Texte umsortiert aber noch nicht gespeichert hatte. Unser Verhältnis kann man mittlerweile als dauerhaft zerrüttet beschreiben und nur weil ich gute Freunde mit technisch einwandfreien Equipment in der Hinterhand hatte, haben wir es bis heute geschafft.

Unser Verhältnis – das meine zu Ihnen – ist noch immer ein ganz besonderes. Ich muss Ihnen nicht sagen, wie wohl ich mich mit Ihnen fühle und dass meine anfängliche Arroganz dem Bloggen gegenüber, sich nach dem zweiten Beitrag in eine innige und leidenschaftliche Liebe verwandelt hat. Und den Geliebten kann man ruhig auch mal um Rat fragen. Zum Beispiel wenn es um den Titel geht. Sie erinnern sich. Und ähnlich wie bei einem Geliebten möchte man dann gerne eine Bestätigung hören. Alla „Steht mir das Kleid? Hervorragend!“ Und – um im Bild zu bleiben – zeigt sich schnell wie gefestigt eine Beziehung schon ist. Die oberflächliche Bekanntschaft bestätigt freundlich lächelnd ohne näher darauf einzugehen und würde Kritik kaum riskieren. Sie und ich aber, stehen uns schon so nahe, dass Ihre Kommentare wichtig und wertvoll waren. Jene, die mir sagten, dass sie es gut fanden und deren Urteil ich trauen konnte und vor allem auch jene, die verbal den Kopf schüttelten und mir erklärten, warum sie „Münchner Kuriositäten“ als nicht passend empfanden. An diesem Abend schüttelte auch ich den Kopf und sagte nur einem und nur ganz leise, dass Ehrlichkeit doch nun wirklich blöd ist. Er lachte, nahm mir das Weinglas weg und schubste mich zurück an den Tisch und mein Notizbuch. Zum Nachdenken, wie er sagte. Ich wusste ja selbst, dass sie, die Ehrlichkeit, nicht blöd sondern elementar, wichtig und verdammt nützlich sein kann. Und war. Die Kuriositäten sind zurück in ihrem Kabinett und ich bin das, was ich tatsächlich bin. Mitzi aus dem Vorderhaus, 2. Stock. Im echten Leben und jetzt auch gedruckt auf Papier oder als E-Book. Dafür danke ich Ihnen von Herzen.

Das Ergebnis sehen Sie unten. Und auch das habe ich gelernt. Eine Coveridee ist etwas feines. Noch feiner ist es aber, wenn Sie jemanden kennen, der Kreativität und Handwerk vereint und Ihnen viel mehr als eine bloße Idee zaubert. Mira Alexander hat meinen Erzählungen ein Bild gegeben, das für mich perfekt passt. Ein Klingelschild, eine Hauswand, der Bezug zum Blog durch die Beitragsbilder…..

Da ich Sie nun schon zu meinem Geliebten gemacht habe, bin ich zu Ihnen ähnlich ehrlich und direkt wie zu ihm.
Obwohl ich mich unbändig freue, wenn sich jemand das Büchlein kauft oder das E-Book herunter lädt….Sie kennen die meisten Texte bereits. Wenn Sie aber jemanden kennen, der nicht online ist, Blogs doof findet oder Lust haben eine Bewertung zu schreiben …… Und stopp. Das war es mit Werbung in eigener Sache. Drei Zeilen, mehr aber auch nicht. Denn das hier ist ein Blog. Hier geht es um das Schreiben, das Lesen und den werbefreien (soweit WordPress es zulässt) und kostenfreien Genuss von Worten, Bildern und Gedanken.

Es grüßt
Mitzi aus dem Vorderhaus, 2. Stock. Die weiter gerne von Herrn Meier, Paul und den anderen berichtet.

P.S. Ihre Elly Seidl Pralinen sind nicht vergessen. Ich habe eine lange Liste und wenn Sie nicht mehr damit rechnen bekommen Sie Post. Oder eine E-Mail, wenn Ihr Impressum vermuten lässt, dass ich dorthin lieber nichts schicke ;).

49 Gedanken zu “Mitzi aus dem Vorderhaus, 2. Stock

  1. ich liebe es! ❤ und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich es eines tages verschenken werde. ich muss nur erst drüber nachdenken, wer es wert ist, dass ich diese deine geschichten mit ihm teile. immerhin sind es meine montagslebensretter, deine geschichten und damit sind sie für mich was ganz besonderes.

    Gefällt 2 Personen

      1. Doch, doch. Das kann man über Amazon seit gestern als Print oder E-Book bestellen. In allen anderen Buchhandlungen auch oder in den nächsten Tagen. Freigegeben ist es bereits. Oder meinst du „Kuriositäten“? Die gibt es nicht. Das war der „Arbeitstitel“ für das jetzige.

        Gefällt mir

  2. Meine Eltern werden sich hoffentlich bereits am Freitag über das Buch freuen können (zumindest hat das Amazon so verkündet) 🙂

    Und auch ich finde den Titel sehr gelungen, denn Du bist der rote Faden durch all die Geschichten hindurch, auf dem all die Schnappschüsse der Reihe nach aufgehängt werden.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hoffe, dass sie sich freuen. Auf ihre Tochter können sie stolz sein!
      Titel und Cover passen jetzt einfach besser als am Anfang. Und das schon bei der ersten Bleistiftskizze von dir. Die hängt übrigens an meinem Kühlschrank – ich mag sie sehr.

      Gefällt mir

      1. Danke Dir (jetzt grinse ich selbst wie ein Honigkuchenpferd)!

        Manchmal lohnt es sich, ins Bett zu gehen. Auch wenn man dann plötzlich im Bett sitzt und nach einem Stift und Stück Papier sucht, um eine Idee notieren zu können 🙂

        Ich habe meinen Eltern schon öfters von Deinen Geschichten erzählt. Jetzt können sie sie in den Händen halten. Sie sind noch old-school und lesen lieber gedruckte Bücher als Ebooks.

        Gefällt 1 Person

      2. Meine Eltern auch. Für sie etwas gedrucktes zu haben, gab Anfang des Jahres den Ausschlag.
        Irgendwann schick ich dich wieder mit Papier und Bleistift ins Bett. 😗

        Gefällt mir

  3. Juhu, diese Nachricht hat mich heute glücklich gemacht! Es ist toll geworden! Herzlichen Glückwunsch!
    Ich bestelle es mir egoistisch zunächst für mich selbst, wenns recht ist. Und ich freue mich dann, wenn ich Geschichten wieder entdecke, die ich schon kenne.

    Gefällt 1 Person

  4. Huiiiihh!
    Ein wirklich tolles, gelungenes Cover, das zum „länger-draufgucken“ einlädt und neugierig auf den Inhalt macht, erst recht, wenn man den Text auf der hinteren Umschlagseite liest. Der Titel ist pfiffig.
    Ich wünsche Dir ganz viele begeisterte Käufer und Weiterverschenker!

    Gefällt 1 Person

    1. Das länger darauf schauen, hat mir bei Miras Idee auch sofort gefallen. Auch beim klappentext hat sie geholfen. Ein Profi mit Fingerspitzengefühl.

      Lieben Dank! Die Käufer sind am Ende gar nicht so wichtig. Aber schön ist es, wenn man sagen kann „ja, das gibt es auch auf Papier“. 🙂

      Gefällt 1 Person

  5. Wunderbar! Glückwunsch, das ist rundum gelungen, liebe Mitzi! Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, weil ich mich so harsch gegen die Münchner Kuriositäten ausgesprochen hatte, doch sehe jetzt, dass es richtig war. Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg mit deinem schönen Buch! Ein bisserl mehr Werbung darf es schon sein. Ich vermisse einen Link zum E-Book.

    Gefällt 1 Person

    1. https://m.hugendubel.de/de/search?q=Mitzi%20irsaj oder auch über Amazon.
      Für deine Ehrlichkeit, lieber Jules, war ich dankbar. Auch die von Heinrich hat mir sehr geholfen. Ich merkte einfach, dass der Titel so nicht rund war. Es hat mich wahnsinnig gemacht und an jenem Abend war ich sehr genervt und angesichts der vielen Hinweise auch erschlagen. Zugleich aber froh. Am Ende ist es ähnlich dem was von speedhiking vorgeschlagen wurde (und von anderen) recht nahe. In der Beschreibung und im Klappentext dann von vielen lieben Kommentaren inspiriert. Ich kann vielleicht schreiben, aber mich beschreiben…das fällt mir unerwartet schwer.
      Es freut mich, dass es deinen Geschmack trifft. Sehr sogar. 😘

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s