Pause…

Als ich zur Schule ging, waren Ferien noch echte Ferien. Am letzten Schultag wurde der Ranzen in die Ecke geschmissen und der vergessene Apfel erst am Vorabend des ersten Schultags wieder entdeckt. Soweit ich mich erinnern kann, musste ich in all den Jahren nur einmal während der Ferien lernen und das war sicher nicht meine Idee. Noch heute mag ich kurze oder lange Abschnitte in denen ich etwas (auch liebgewonnenes) in die Ecke schmeiße und für einige Zeit liegen lassen. All die Dinge an denen mein Herz wirklich hängt, geraten deswegen nicht in Vergessenheit. Sie schlummern nur ein wenig um dann mit großer Freude neu begonnen zu werden.
So werde ich es auch mit dem Blog machen. Heute und morgen noch ein paar E-Mails beantworten, die letzten Kommentare lesen und beantworten und ihn dann für ein paar Wochen ruhen lassen. Die letzten 18 Monate war er täglich präsent und ein fester Bestandteil meines Alltags. Im Februar wird mich mein Alltag kurzzeitig außer Gefecht setzen und ich mich ungewollt auf andere Dinge konzentrieren müssen. Es wäre sicher möglich trotzdem weiter zu schreiben und die Seite hier mit Leben zu füllen. Es gibt so vieles zu erzählen. Ich werde es nicht machen und mir eine Pause gönnen. Teils weil ich muss und teils weil ich die unfreiwillige Pause etwas verlängere und die Zeit davor und danach als Ferien vom Geschichten erzählen nutzen werde. Schon lange möchte ich wieder eine längere Erzählung schreiben und fange nicht an, weil ich Kurze und Lange zu gleich zeitlich nicht schaffe. Ich werde sie auch in den nächsten Wochen nicht schreiben, aber ich kann darüber nachdenken. Der Gedanke über eine Erzählung nachzudenken ohne sie gleich zu schreiben gefällt mir.

Spätestens Anfang März komme ich zurück. Dann sind Sie doch noch hier, ja? Bis dahin schleppe ich mein Notizbuch an Orte die mir fremd sind. Ich habe mir sagen lassen, dass man dort die erstaunlichsten Dinge erlebt. Sie schleppe ich auch mit. Lesen ist in allen Lebenslagen eine große Freude und die bereiten Sie mir seit über eineinhalb Jahren. Ich treffe Sie sicher – bis März, nur nicht hier.

Ihnen allen eine gute Zeit und herzliche Grüße
Ihre Mitzi

37 Gedanken zu “Pause…

  1. Oh … Na dann: Du wirst mich finden, wie ich auf dich warte. Genau dort drüben am Zeilenende, mit einem Teller Buchstabensuppe in der Hand, falls du dich wieder an Texte gewöhnen musst. Und mit russisch Brot, wenn dir nach etwas Süßem sein sollte. Alles Gute für dich. ☺

    Gefällt 6 Personen

  2. Liebe Mitzi!
    Wie ich Sie kenne, wird ein einziges Notizbuch nicht ausreichen, um all Ihre Gedanken in dieser Zeit zu bündeln. Sie werden mit Sicherheit wunderbar über eine längere Geschichte nachdenken können. Genießen Sie die blogfreie Zeit und das Stöbern an fremden Orten. Ich freue mich, wenn Sie mit neuen Geschichten und frischer Energie wieder Ihre Bloghütte betreten und uns mit Ihren herrlichen Geschichten aus dem Leben verzaubern.
    Lassen Sie es sich gut gehn 🙂
    Herzliche Grüße
    Mallybeau

    Gefällt mir

  3. Was wünsche ich Dir, ich, der ich hier immer nur still las oder mal „gefällt mir“ drückte? (Vor allem, was wünsche ich Dir, wenn das, was in meiner Phantasie zu dieser Pause führt, tatsächlich zu dieser Pause führt?)

    Eine wie auch immer gute Zeit.

    Und wenn Du wiederkommst und nicht weißt, wohin Du schreiben sollst oder all die Buchstaben hintun sollst: Ich hab hier bestimmt noch eine Kladde und ein paar Zettel und Stifte, die ich Dir geben kann …

    Gefällt mir

  4. Hab eine gute Auszeit und bei dem was anliegt ein gutes Gelingen, liebe Mitzi!
    Mögest du das Bloggen vermissen, ganz wie es sein muss, wenn etwas am Herzen liegt.
    Auf Wiederlesen!

    Mit lieben Grüßen,
    Silbia

    Gefällt mir

  5. Ich vermute, Du bist jemand, die muß einfach schreiben. Du kannst ja auch nicht einfach aufhören zu essen. Daher nehme ich an, daß wir hier bald wieder von Dir lesen können und mache mir keine Sorgen. Hab eine schöne Zeit!

    Gefällt mir

  6. Liebe Mitzi! Als ich deinen neuen Text im Reader sah, dachte ich anerkennend, dass du neben deinem Beruf ein enormes Pensum bewältigst. Es ist schon viel,fast täglich zu veröffentichen, aber da ist auch noch deine intensive Kommentartätigkeit, zunächst hier, dann auch noch in anderen Blogs, in denen du dich als aufmerksame Leserin und Kommentatorin tummelst. In deinem Privatleben scheint sich etwas verändert zu haben, und so ist es mehr als verständlich, wenn du dir eine Pause gönnst. Genieße sie. Ich erlaube mir trotzdem, dich schon jetzt zu vermissen.
    Lieben Gruß und bis bald,
    Jules

    Gefällt 2 Personen

  7. Liebe Mitzi! Ich hab´da so ein Ärzte-Ding, sich um andere zu sorgen, wenn so was ist… Wie auch immer, ich drück Dich fest und bin dann wieder da… vielleicht braucht es, wie üblich, ein paar Tage, bis ich Dich wieder auf dem Schirm habe… Falls es so ist, stups mich kurz an, dann steh ich wieder auf der Matte! Das kannst Du übrigens auch gerne tun, wenn´s zwischenzeitlich mal ,,hakt“. Von Herzen alles Liebe und eine gute Zeit, Nessy

    http://www.salutarystyle.com

    Gefällt 1 Person

  8. Liebe Mitzi,
    egal wo Sie sich aufhalten, solange Sie auf diesem Planeten sind, ist das Gleichgewicht im Universum sichergestellt.
    Aber die Lücke, die Sie HIER für eine Weile hinterlassen, ist durch rein gar nichts zu ersetzen!
    Kommen Sie also so schnell, wie es Ihnen möglich ist wieder – und zwar gesund und munter!
    Gruß Heinrich

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s