Sommerpause

Ein knappes Jahr gibt es diesen Blog und es ist an der Zeit ihn für zwei Wochen links liegen zu lassen. Die nächsten zwei Wochen werde ich meine Nase in Bücher stecken und Grashalme statt Displays vor den Augen haben. Die Finger werden nicht tippen, sondern Blumen pflücken, Holz berühren und sich auf Moos im Wald ausruhen. Das Internet werde ich nicht vermissen. Die letzten Wochen war mir alles zu viel. Zu viel müssen. Zu viel sollen und vielleicht auch zu viel wollen. Ein guter Zeitpunkt um den Stecker zu ziehen.

Auf meiner Hütte in den Bergen gibt es kaum Netz und wenn es mal da ist, bin ich mit anderem beschäftigt. Feuersalamander beobachten, Siebenschläfer zähmen, den Ofen einheizen und mir im Gestrüpp die Beine und Arme zerkratzen, wenn ich ins Dorf laufe.

Und auch wenn sich die Sonne hartnäckig versteckt. Ich werde sie finden. Und wenn nicht, laufe ich eben in Gummistiefeln durch den Wald.

Wenn Sie wissen wollen wo ich bin….. hier. Und falls Sie hier schon länger lesen…ich werde den Schrank knacken. Den  Schrank in einer Hütte im Wald…oder auch nicht.

Herzlichst
Ihre erschöpfte Mitzi

 

 

48 Gedanken zu “Sommerpause

  1. Oh, liebe Mitzi,
    da ginge ich auch sofort hin, keine Frage!
    Sicher wird es dir gut tun und sicher werde ich dich vermissen.
    Aber das macht gar nichts, weil es dann schön ist, dich wieder zu lesen!

    Hab es so schön, wie du nur magst!

    Liebe grüße,
    Silbia

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich wünsche dir entspannte Tage, in deiner „Hütte im Wald“. Ich habe meine internet- und stressfreie Auszeit im Wald gerade erst hinter mir. Es tut wirklich gut, den Druck des Alltags mal für eine kurze Phase abzulegen 🙂

    Gefällt mir

  3. Trotz Schmerzen muss ich doch schreiben dass ich dir eine gute, erholsame Zeit wünsche und gespannt bin ob du den Mut aufbringst den Schrank zu öffnen. Bestimmt gibt es dann wieder die ein oder andere spannende Geschichte von dir. Ich freue mich darauf !

    Gefällt mir

  4. „Orte ohne Internet“ stehen auf meiner Liste der erstrebenswerten Reiseziele noch unter „eine McDonalds-Filiale“ und „Nordkorea“ (also den Teilen Nordkoreas mit Internet), dennoch wünsche ich dir zwei erholsame Wochen. Ich geh jetzt die Geschichte mit dem Schrank lesen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s